Satzung

Satzung der
Selbecker Werbegemeinschaft e.V.

A. Name und Sitz

§ 1 Der Verein ist ein eingetragener Verein und führt die Bezeichnung „Selbecker Werbegemeinschaft e.V.“ und hat seinen Sitz in Mülheim an der Ruhr – Selbeck

B. Aufgabe des Vereins

§ 2 Aufgabe des Vereins ist die Durchführung von Werbemaßnahmen seiner Mitglieder auf der Grundlage der Gemeinschaftswerbung. Diese Aufgabe soll unter Ausschluss politischer oder religiöser Bestreben in gemeinnütziger Tätigkeit erreicht werden mit dem Ziele, die Bedeutung Selbecks als Einkaufsbereich zu erhalten und weiter auszubauen.

C. Gliederung des Vereins

§ 3 Organe des Vereins sind:

a) der Vorstand
b) die Mitgliederversammlung

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig

§ 4 Der Vorstand besteht aus:

a) dem Vorsitzenden / der Vorsitzenden
b) dem 2. Vorsitzenden / der 2. Vorsitzenden
c) dem Schriftführer / der Schriftführerin
d) dem Kassierer / der Kassiererin

Der Vorsitzende / die Vorsitzende und der 2. Vorsitzende / die 2. Vorsitzende sind jeder für sich mit einem anderen Vorstandsmitglied zur Vertretung des Vereins im Sinne § 26 BGB berechtigt.

§ 5 Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereins und die Verwaltung des Vermögens

So oft die Vereinsarbeit es erfordert findet eine Sitzung des Vorstandes statt. Über die Sitzung ist eine Niederschrift anzufertigen. Zur Beschlussfähigkeit müssen mindestens 3 Vorstandsmitglieder anwesend sein. Bei Stimmengleichheit zählt die Stimme des Vorsitzenden / der Vorsitzenden doppelt.

D. Mitgliedschaft

§ 7 Mitglieder können alle an der Entwicklung des Vereines interessierten natürlichen und juristischen Personen sowie Personenvereinigungen (Firmen, Gesellschaften) aus dem Umkreis von Selbeck werden. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Falls naürliche oder juristische Personen mit mehreren Unternehmen Mitglied sind, besteht Stimmrecht für jedes Mitglied.
Der Beitrag wird durch die Mitgliederversammlung festgelegt.

Die Mitgliedschaft endet:

a) durch freiwilligen Austritt mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Schluss des Geschäftsjahres.
b) durch Ausschluss wegen Vernachlässigung der nach der Satzung obliegenden Pflichten bzw. bei Schädigung der Vereinsbelange
c) bei Zahlungsrückstand von mehr als 3 Monaten bezüglich des festgesetzten Beitrages sowie des eventuellen Beiträge zu den Sonder-Werbeaktionen.

Der Ausschluss erfolgt durch den Vorstand. Er ist schriftlich mitzuteilen.
Mit dem Ausschluss oder Austritt erlöschen alle Rechte und Ansprüche, jedoch nicht die Pflicht zur Zahlung rückständiger Beiträge deren Betreibung dem Verein vorbehalten ist.

§ 8 Die Mitglieder verpflichten sich durch Aufnahme in den Verein,

a) diesen in seinem gemeinnützigen Bestreben zu unterstützen,
b) durch Anregungen und Vorschläge die Vereinsarbeit in allen Teilen zu fördern,
c) die von der Mitgliederversammlung beschlossenen Beiträge pünktlich zu entrichten,
d) der Beitrag darf nur zur Erfüllung der satzungsgemäßen Vereinsaufgaben verwendet werden.

E. Mitgliederversammlung

§ 9 Der Vorsitzende / die Vorsitzende hat, so oft es die Vereinsarbeit erfordert, die Mitgliederversammlung durch Zusendung einer Einladung mit einer Frist von mindestens 21 Tagen unter Angabe der Tagesordnung zu berufen.

Eine Mitgliederversammlung hat stattzufinden, wenn 1/10 der Mitglieder dieses schriftlich unter Angabe des Beratungsgegenstandes beim Vorstand beantragen.

Zu der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung hat die Einladung unter Mitteilung der Tagesordnung mindestens 21 Tage vorher zu erfolgen.

Die Tagesordnung soll folgende Punkte erhalten:

1. Jahresbericht und Voranschlag für das folgende Jahr
2. Rechnungsbericht
3. Festsetzung des Beitrages nach § 7 dieser Satzung
4. Wahl von zwei Kassenprüfern / Kassenprüferinnen für das folgende Jahr
5. Beschlussfassung über die Anträge von Mitgliedern, die spätestens 10 Tage vor dem Termin der Versammlung eingereicht werden.

Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst, sofern die Satzung nichts anderes vorschreibt. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.

Stimmenübertragung ist nicht gestattet. Stimmberechtigt sind nur die erschienenen Mitglieder.

Ãœber die stattgefundene Mitgliederversammlung ist eine von dem Vorsitzenden / der Vorsitzenden und einem anderen Vorstandsmitglied zu unterzeichnende Niederschrift anzufertigen.

F. Ausschüsse

§ 10 Zur Erfüllung bestimmter Aufgaben können für die betroffnen Arbeitsgebiete des Vereins durch den Vorstand besondere Ausschüsse gebildet werden.

G. Geschäftsjahr

§ 11 Das Kalenderjahr ist das Geschäftsjahr.

H. Satzungsänderung und Auflösung des Vereins

§ 12 Eine Änderung der Satzung sowie ein Beschluss über die Auflösung des Vereins kann nur mit der Zustimmung von 75% aller anwesenden Mitglieder in einer ordentlich einberufenen Mitgliederversammlung erfolgen. Im Falle der Auflösung des Vereins fließt das Vereinsvermögen einem karitativen Zweck zu.

§ 13 Eventuelle Jahresüberschüsse werden in das neue Geschäftsjahr übernommen

§ 14 Neu aufgenommene Mitglieder erhalten ein Exemplar der Satzung und erkenne durch Unterzeichnung der Beitrittserklärung die Satzung der „Selbecker Werbegemeinschaft e.V.“ an.